Thomas Höhl

Thomas Höhl (*1987 in Fulda) studiert zurzeit bei Komponist Cornelius Schwehr das Fach Filmmusik (Master) an der Musikhochschule in Freiburg. Zuvor studierte er die Fächer Musik und Französisch (Lehramt) an der Universität Kassel und erhielt parallel von Arrangeur und Komponist Wieland Reißmann (Köln) Unterricht. Seit 2009 arbeitet er regelmäßig mit der Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel zusammen und konnte seitdem seine Kompositionen für Trickfilme bereits auf zahlreichen renommierten internationalen Festivals präsentieren. Für die Ergebnisse dieser Kooperation erhielt er 2011 den „Kasseler Kunstpreis“ der Wolfgang-Zippel-Stiftung. Für seine Filmmusik zur Dokumentation „Wenn ein Garten wächst“ erhielt er 2015 den Filmmusikpreis des NaturVision-Festivals Ludwigsburg.
Höhl komponiert seit 2011 Musik für das Hamburger „Periscope Studio“, das sich durch die Vertonung von bekannten deutschen Videospielproduktionen auszeichnet. In diesem Zusammenhang beschäftigt sich Thomas Höhl eingehend mit den Möglichkeiten der Komposition adaptiver Soundtracks: Für das Videospiel „Last Chronicles of Zerzura“ hat er etwa einen komplett interaktiven Score erstellt, der sich an die Handlungen des Spielers anpasst. Als Pianist und Keyboarder tritt er deutschlandweit in verschiedenen Pop/Soul-Formationen auf und lehrt - auf diesen Erfahrungen aufbauend - seit dem Wintersemester 2016 schulpraktisches Klavierspiel im Institut für Musik der Universität Kassel.
Neben seiner Arbeit für Trickfilme, Videospiele und als Pianist komponiert Thomas Höhl auch Musik für den Konzertsaal mit einer filmmusikalisch anmutenden und mit Techniken der Minimal Music durchsetzten Tonsprache.
Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit Höhls ist durch sein Studium bei Cornelius Schwehr bedingt: Die Komposition von konzertant dargebotener Filmmusik zum Stummfilm. So konnte er 2015 beispielsweise seine Filmmusik zur neu restaurierten Dokumentation „Die Pritzelpuppe“ (1923) mit dem Ensemble der Komischen Oper in Berlin live aufführen. Aktuell erarbeitet Höhl ein abendfüllendes Konzertprogramm mit stummen Animationsfilmen.

Thomas Höhl im Internet:
http://www.thomashoehl.com/

Kontakt

  • Phone:
    +49-172-8183778
  • E-Mail:

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social